130724-Holzstapel

2011 wurden über 100 Milliarden Kilowattstunden Wärmeenergie aus Holz in Deutschland erzeugt. Im Vergleich zur fossilen (Gas, Öl…) Erzeugung von über 1000 Milliarden Kilowattstunden ist das nicht viel. Aber welche Energiedichte hat nun ein Stapel Holz genau? Der nachfolgende Artikel zeigt das an einem einfachen Beispiel.

1.) Volumen des Holzstapels berechnen

Der abgebildete Holzstapel hat eine Länge von 212cm, eine Höhe von 196cm und eine Tiefe von 22cm. Das Volumen (Länge * Höhe * Tiefe) beträgt also 914144 cm³ oder 0,914 m³.

2.) Masse berechnen

Die Masse des Holzstapels beträgt pro m³ (Hackschnitzel, Kieferholz, luftrocken) ca. 217 Kg. Eine Übersicht über die Schüttdichte verschiedener biogener Energieträger findet sich hier (PDF). Das Gewicht des besagten Holzstapels beträgt also bei 0,914 m³ rund 198 Kg (217 kg *0,914 m³)

3.) Umrechnung der Masse in Heizöläquivalente / Kilowattstunden

Das Heizöläquivalent des Holzstapels beträgt 4,2 kWh je Kilogramm Holz. Also entsprechen 192 Kg Holz einem Energiegehalt von 823 Kilowattstunden. Die Energiedichte ist abhängig vom Wassergehalt des Holzes und von der Holzart.

4.) Vergleich zum Gesamtwärmebedarf eines Einfamilienhauses mit 200 m²

[table id=6 /]

Der Gesamtwärmebedarf eines Einfamilienhauses mit 200m² beträgt je nach Gebäudeart zwischen 3000 und 40.000 kWh Heizenergie. Bei einem Energieeffizienzhaus KfW 70 würde man also mindestens 12 solcher Holzstapel benötigen, um den jährlichen Wärmeenergiebedarf zu decken.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *